Insel Zanzibar.

StartSeite

Zanzibar, die afrikanische Gewürzinsel mit dem mystischen Flair.

Afrikanische Frau auf Zanzibar bei der Arbeit.

Zanzibar - die Perle von Tansania im Indischen Ozean, eine Insel mit einem mystischen Flair. Auf der schönen Gewürzinsel vor der Küste von Tansania kann man die Geschichte Afrikas spüren. Neben vielen historischen Bauten ist auch in der Lebensweise der Menschen sehr viel aus vergangenen Kulturen erhalten geblieben. Jeder Besucher spürt den Hauch von Abenteuer vergangener Zeiten, so wie es auch die großen Entdecker und Seefahrer vor hunderten vom Jahren empfunden haben mußten. Der Einfluß von arabischer Lebenskultur ist stärker als auf dem Festland, eine Mischung von Freundlichkeit und Gastfreundschaft aber auch dezenter Zurückhaltung und Distanz gegen Fremde. Die Menschen der Insel sind mit ihrer ethnischen Vielfalt und vielen unterschiedlichen Religionen ein Vorbild für Afrika und andere Länder der Welt, in denen ein derart friedliches Zusammenleben keinesfalls so selbstverständlich ist, wie auf Zanzibar. Die Gewürzinsel im Indischen Ozean reizt zudem mit einer einzigartigen Landschaft. Die marine Welt ist mit ihren einzigartigen Korallenriffen ein beliebtes Revier für Taucher und Unterwasserfotografen. Das Korallenriff umschlingt die Hälfte der 75 Kilometer langen Insel und bildet ein natürlichen Schutz gegen Wellen und Brandung des Indischen Ozeans. Zanzibar liegt im tropischen Gürtel der Ostküste von Afrika, Klima und Boden begünstigen den lukrativen Gewürzanbau.

Backpacker Paradies Zanzibar - Baden, Schnorcheln und Tauchen.

Badeurlaub und Taucherparadies Sansibar ist beliebt bei Rucksacktouristen.

Die Nordspitze der Insel Zansibar ist ein Naturparadies. Die Strände der östlichen Küste punkten mit sehr schönen Hotels, die mit viel Grün und einer bescheidenen Bebauung eine gemütliche entspannte Atmosphäre garantieren. Die Ostküste der Insel hat, so wie die gesamte Küste Tansanias, Gezeiten mit starken Tidenhub. Bei Ebbe sind nur noch geringe Wassertiefen, die für eine Safari zu Fuß einladen. Baden und Schwimmen im Indischen Ozean ist an diesen Stränden nur bei Flut möglich. Die vorgelagerten Riffe des Pemba Channels sind ein Paradies für Taucher. Wer auf Badespaß unabhängig von Gezeiten großen Wert legt, sollte eine Unterkunft an der westlichen Küste der Nordspitze von Zanzibar wählen. Das kleine Fischerdorf Nungwi ist mit den Amaan Bungalows bei den Backpackern beliebt und bekannt. Sehr preiswerte Unterkünfte sowie Speisen und Getränke entschädigen für die Tatsache, daß der Ort Nungwi selbst nicht sonderlich attraktiv und in europäischen Augen eher verkommen wirkt. Dennoch gibt es Internet-Cafes und Basen zur Buchung von geführten Tagestouren oder Vermietungen von Autos, Mopeds und Fahrrädern. Bei Backpackern geht es überwiegend um preiswerten Spaß, deshalb gibt es dort kaum einen Abend ohne kleine Barbiecue Party.

Die Dau - altertümliches wie auch neuzeitiges Transportmittel.

Die Dau wird noch heute in Tansania als Transportmittel verwendet.

Die arabische Dau (Dhau oder auch englisch Dhow) ist ein altertümliches wie auch neuzeitiges Transportmittel in den Gewässern des Indischen Ozeans. In einigen Orten Zanzibars kann man noch heute die meisterhafte Fertigung von Hand bewundern. Leider ist das traditionelle Handwerk stark unter Druck geraten, nicht weil kein Bedarf für die exzellent gefertigten Schiffe vorhanden wäre - die rücksichtslose Abholzung der tropischen Regenwälder von Afrika und die aus diesem Grund eingerichteten Schutzgebiete und Reservate haben den Rohstoff Holz knapp und für viele Bootsbauer unerschwinglich gemacht. Die meist einmastigen Schiffe mit den großen trapezförmigen Segel dienen noch heute in den Gewässern von Ostafrika als Lastesel, Personenfähre oder auch als Charter Boote für Touristen Ausflüge an einsame Strände. Die marine Safari mit einer Dau kann ich jeden Afrika Reisenden wärmstens empfehlen. Eine Daufahrt an den Küsten von Ostafrika ist ein unvergessliches Erlebnis. Der Blick vom Wasser auf die grüne Landschaft der Küste ist eine spektakuläre Perspektive für Fotografen und Hobbyfilmer.

Pemba & Mafia - afrikanische Inseln vor der Küste von Tansania.

Insel Mafia und Pemba gehören zum Territorium von Tansania.

Die nordöstlich von Sansibar gelegene Insel Pemba (Al Kuh Dra) sowie die im Süden der Küste von Tansania gelegene Insel Mafia sind wahre Juwelen der Inselwelt von Afrika. Die Hauptinseln sind von vielen kleineren Inseln und türkisfarbenen Wasser umsäumt. Eine nur sehr sanfte touristische Erschließung garantieren unberührte Strände und ein einzigartiges Urlaubserlebnis. Pemba ist eine sehr fruchtbare grüne Insel und ist neben einer üppigen natürlichen Vegetation auch von unzähligen alten Nelkenbäumen geprägt, die von Gewürzbauern und -händlern der vergangenen Jahrhunderte angepflanzt wurden. Nur noch zwei geschütze Reservate können vermitteln, welch beeindruckende Urwald-Vegetation die Insel Archipele vor der Besiedlung prägte. Weitläufige Mangroven-Wälder, Lagunen und tief abfallende Korallen-Riffe am Pemba Chanel sorgen für einen reichen Fischbestand und sind bei Tauchern und Schnochlern weltweit als erstklassige Reviere bekannt. Die Gewässer zwischen dem ca. 65 Quadratkilometer großen Mündungsdelta des Rufiji River und der Insel Mafia sind ebenfalls beliebtes Revier der Hochseefischer und Tiefseetaucher. Intakte Korallenriffe und üppige Bestände an Fischen wie Marlin, Segelfisch, Königsfisch, Felsendorsch und Bastardmakrele locken Sportfischer und Taucher aus der ganzen Welt an die romantischen Küsten von Tansania. Die Korallenriffe an den abgeschiedenen Küsten bieten Tauchsportlern eine traumhafte Unterwasserwelt. Die Vielfalt der bunten Fische der tropischen Gewässer vor Tansania ist beeindruckend.